Schützenverein 1890 e.V.

Schießsport & Vereinsleben in Auerbach i.d.Opf.

Aktuelles & Presse


Ergebnisse Rundenwettkampf 2023/2024



Jahreshauptversammlung 2024 mit Neuwahlen vom 15.03.2024 

Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung 2024

Der Schützenverein 1890 Auerbach e.V. hielt am Freitag, den 15.03.2024 seine Jahreshauptversammlung ab.

Erster Vorsitzender Wolfgang Ziebell führte durch den Abend, Herr Holger Eckert vertrat als Sportbeauftragter die Stadt Auerbach.
Wolfgang Ziebell begrüßte auch besonders unser Ehrenmitglied Klaus Küffner sowie unseren Ehrenschützenmeister Dietmar Neugebauer zu Beginn der Versammlung.

 In einer Schweigeminute wurde den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht.

Nach einem Rückblick auf das vergangene Schützenjahr 2023 folgten Berichte der Vorstandschaft sowie des Kassiers und des Schießleiters.
Hier wurde auch klar, dass der Verein der Zukunft mit positiven Aussichten entgegen blickt.
Aktuell sind im Verein auch wieder 4 Jugendliche aktiv im Schießsport engagiert.
Zahlreiche Mitglieder wirkten aktiv am Vereinsleben mit und ermöglichten somit unter anderem auch, dass der Schützenverein 1890 sich erfolgreich am Bürgerfest 2023 mit einem neuen Angebot – dem „Schützen-Burger“ – beteiligte.

 Unser Schießleiter Günther Lanz berichtete von den zahlreichen Wettkämpfen intern als auch extern an denen sich unsere Schützen im Jahr 2023 beteiligten.

Besonders stach hier wieder unsere Luftgewehr-Auflage Mannschaft heraus, welche im Rundenwettkampf als auch beim Gauschießen unseren Verein würdig und mit sehr guten Ergebnissen repräsentierten. Zum Beispiel wurde Renate Gradl Schützenliesl beim  Gauschießen 2023, Bernhard Gradl wurde Stadtkönig bei der Stadtmeisterschaft im Sportschießen in Auerbach.

Im Rahmen des Jahresschießens 2023 gewann Frau Karoline Lutz den ersten Platz für die Meistbeteiligung und Bernhard Gradl den Superjahrespokal mit dem besten Teiler.

 Zahlreiche Mitglieder des Vereins wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein und  im Oberpfälzer Schützenbund mit Urkunden geehrt.  

Da der vorherige 2. Schützenmeister Norbert Trenz ausgeschieden war und der bisherige Kassier Georg Meisel künftig nicht mehr zur Verfügung stand, ergaben sich bei den Neuwahlen heuer Änderungen. In den Posten des 2. Schützenmeisters wurde Dominik Lauß gewählt, den Posten des Kassiers übernimmt nun Pascal Wittmann. Wolfgang Ziebell wurde erneut als 1. Schützenmeister gewählt. Als Schießleiter bleiben Günther Lanz und Bernhard Gradl im Amt.  
Frau Renate Gradl bleibt als Damenleiterin im Amt, Frau Heidi Kroher-Goß bleibt weiterhin als Schriftführerin im Amt. Herr Joachim Kugler bleibt weiterhin 1. Jugendleiter, neu hinzu kam Herr Dumitru Ruso als 2. Jugendleiter.
Besonderer Dank gilt hier unter anderem Georg Meisel welcher langjährig im Verein als „Schatzmeister“ tätig war und somit auch dazu beitrug, dass sich der Verein finanziell „über Wasser halten konnte“ und z.B. das Vereinsheim in einem Top-Zustand gehalten werden konnte.
Einen ebenso wichtigen Beitrag zur finanziellen Lage des Schützenvereins leistet Klaus Küffner mit seinem Team beim Austragen des Auerbacher Stadtanzeigers .


 KLICK -> Fotos zur Jahreshauptversammlung 2024

 


 

 Weihnachtsfeier 2023


Auerbacher Stadtmeisterschaft 2023

Die komplette Ergebnis-Liste findet Ihr hier :

(Quelle: Schützenverein Eichenlaub Degelsdorf e.V.) 


Vereinsausflug 2023 

-> KLICK : Bericht und Fotos zum Vereinsausflug 2023


Neuanschaffung Luftpistole

Für Info's klick auf's Bild:

(Foto-Quelle: https://carl-walther.de)


Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2023 (Kurzfassung)

klick auf's Bild lädt die ausführliche Ergebnisliste



Impressionen zur Siegerehrung Vereinsmeisterschaft 2023-> siehe Bilder & Archiv


 Bürgerfest 2023 in Auerbach -> siehe Bilder & Archiv 


Schützen-Fasching 2023 -> siehe Bilder &Archiv 




Hauptversammlung vom 27.Januar 2023

-> siehe Bilder und Archiv



Bayerischer Sportschützenbund

Ausschreibungsheft 2023



Brief des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes e.V.

Dezember 2022



2022 Stadtmeister im Sportschießen Auerbach

Stadtmeister 2022 Sportschießen Auerbach i.d.Opf.
Ergebnisliste der 47.STM zusammengefügt.pdf (1.31MB)
Stadtmeister 2022 Sportschießen Auerbach i.d.Opf.
Ergebnisliste der 47.STM zusammengefügt.pdf (1.31MB)

Siegerehrung der Stadtmeisterschaft im Sportschießen 2022
Nach Trenz Ulrike, Stadtkönigin 2021, folgt nun Trenz Norbert als neuer Stadtkönig 2022.
Alle Sieger der Stadtmeisterschaft mit ihrem neuen Stadtkönig Norbert Trenz, der Jugendkönigin Lena Hofmann und der Stadtliesl Patricia Kammerer.
Erfolgreicher Ausrichter der Stadtmeisterschaft im Sportschießen war der Schützenverein 1890 Auerbach e.V. Die Schirmherrschaft hatten Bürgermeister Joachim Neuß, Vorsitzender des Stadtverbands Eugen Eckert und der Sportreferent der Stadt Auerbach Holger Eckert. Die Siegerehrung fand am vergangenen Samstag im Schützenheim des 1890 Auerbach statt. 95 Teilnehmer zwischen sechs und 84 Jahren konnten ihr Können in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole, als auch Bogenschießen auf dem Sportgelände des ASV Michelfeld unter Beweis stellen.
Erster Schützenmeister Wolfgang Ziebell begrüßte die Schirmherrschaften und alle Anwesenden.

1. Bürgermeister Joachim Neuss freute sich über die zahlreichen Teilnehmer bei der Stadtmeisterschaft und bedankte sich für die gelungene und reibungslose Ausrichtung der 47.Stadt-meisterschaft. Für Speiß und Trank gab es saure als auch gebratene Bratwürste, Wurstsalat und Pizzabrötchen, die unsere Frauen liebevoll zubereitet hatten und von den Gästen gerne angenommen wurden.
Unter den Ehrengästen befand sich auch unser neuer Vize-Präsident des OSB, Josef Diertl, D`Speckbachpelzer 1893 Michelfeld, der am 27.10.2022 des Delegiertentages vom Oberpfälzer Schützenbundes überraschend dafür gewählt wurde. Glückwünsche bekam er dann von allen Anwesenden im Saal.
2. Schützenmeister Norbert Trenz, begrüßte die vielen jungen Teilnehmer*innen in den Sparten Bogenschießen und Luftgewehr /-pistole, und begann dann mit dem Verlesen der Siegerliste.     Unser 1. Bgm. Joachim Neuss, sowie der 1. Schießleiter Günther Lanz, nahmen die Ehrungen mit den Medaillen und Urkunden vor. Die Jüngsten bekamen noch etwas Süsses oder Saures extra dazu.                                                                                                             
Bilder: Gradl Bernhard, Thomas Hofmann


Landkreismeisterschaft des Schützengaus Sulzbach-Rosenberg

September 2022

Landkreissportschützen suchen ihre Meister
380 Teilnehmer am Start

Amberg-Sulzbach. Nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause treten dieses Jahr die Landkreissportschützen wieder an die Stände, um Ihre Meister bei den 34. Landkreismeisterschaften zu ermitteln. 380 Teilnehmer sind gemeldet. Turnierleiter Manfred Dütsch führt den doch deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahlen von über 540 Schützen im Jahr 2019 auf nun 380 auf die zweijährige Zwangspause zurück. Trotzdem seien von der Schüler- bis zur Seniorenklasse alle Klassen ausreichend besetzt. Auch die Teilnehmerzahl im Aufgelegtschießen sei mit fast 130 mehr als erwartet. Eröffnet werden die Meisterschaften, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Richard Reisinger stehen, von den Auflageschützen am Donnerstag, den 6. Oktober, im Schützenheim von Germania Großalbershof. An den beiden folgenden Tagen starten dann die Teilnehmer im freien Anschlag mit dem Luftgewehr und der Luftpistole auch in den anderen vier Schützenheimen. Die Siegerehrung findet am Samstag, 22. Oktober, um 15 Uhr im Schützenheim von 1893 Rosenberg statt. Veranstalter dieser Titelkämpfe ist der Landkreis Amberg-Sulzbach, die Ausrichtung haben zeitgleich die Schützenvereine Germania Großalbershof, Eichenlaub Sorghof, Schützengesellschaft Paulsdorf e.V., die Sportschützen Schmidmühlen e.V. und 1893 Rosenberg übernommen. Gesponsert wird die Landkreismeisterschaft im Sportschießen von der Conrad-Sportförderung.

Quelle: Landratsamt Amberg-Sulzbach, Presse


Aufnahme des Schützenwesens in das bundesweite Verzeichnis internationaler Kulturerben

Schützenverein 1890 Auerbach wirbt mit Unesco-Titel  - Trenz: Positives gerät manchmal in Vergessenheit
Auerbach. Das deutsche Schützenwesen ist laut der Unesco ein immaterielles Kulturerbe. Und der Schützenverein 1890 Auerbach ist stolz, ein Teil davon zu sein. Das zeigt er seit kurzem mit einem Plexiglasschild am Eingang zum Schützenheim.
„Das ist so etwas wie ein Orden, den man dem Verein umhängt“, freut sich Norbert Trenz über das jüngst montierte Schild. Der stellvertretende Vorsitzende des Vereins hat es beim Deutschen Schützenbund (DSB) bestellt. Es sei eine gute Möglichkeit, die lange Tradition des 1890 gegründeten Vereins zu unterstreichen und zudem dessen gesellschaftliche Bedeutung.
Schließlich üben die Mitglieder nicht nur regelmäßig zusammen ihren Sport aus. Auch gemeinsame Unternehmungen und nicht zuletzt die wiederkehrende Stadtmeisterschaft mit seiner Funktion für die Stadt und darüber hinaus, seien bedeutsam. Doch gelegentlich gerate das Positive in Vergessenheit, weshalb es sinnvoll sei, daran zu erinnern.
Das Präsidium des DSB sieht das ähnlich. „ Die Tatsache, dass wir offiziell als Kulturerbe ausgezeichnet worden sind, sollten wir, und unsere Vereine möglichst oft und mit größtem Selbstbewusstsein der Öffentlichkeit zeigen und kommunizieren“, heißt es seitens des Verbandes.
Feuer nicht Asche
Norbert Trenz selbst ist seit 2012 Mitglied beim Schützenverein 1890 Auerbach und war seitdem als                  1. Jugendleiter tätig um den Nachwuchs zu fördern. Das Training sei eine schöne Gelegenheit, um Kinder vom PC wegzubekommen. Zudem müsse die Tradition schließlich an die Jugend weiter gegeben werden. Allerdings dürfe das nicht bedeuten, Entwicklungen zu ignorieren. Vielmehr müsse sich auch das Schützenwesen den Zeiten anpassen (elektronische Stände) findet Trenz, der in diesem Zusammenhang  Gustav Mahler zitiert:           „ Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.


Vereinsmeisterschaft 2022


1890 Auerbach: Günther Lanz ist nach 1983 der 2. Schützen-Kaiser des Vereins

26.08.2022 20:00 Uhr
Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte gibt es 2022 keinen Schützenkönig, sondern einen „Schützen-Kaiser“.
Günther Lanz hat sich auch für 2022 die Königswürde beim Schützenverein 1890 Auerbach gesichert. Mit einem 76,7-Teiler verteidigte er seinen Titel und darf sich nachdem er 3mal in Folge König war als Kaiser regieren. Dafür wurde er mit dem Kaiser-Orden geehrt, ihm stehen 2 weibliche Ritter zur Seite. Damit ist nach Arnold Neugebauer, der 1983 als 1. Kaiser regierte, nun auch Günther Lanz als zweiter Schütze des Vereins dem dies gelungen ist.
Von links nach rechts, 2.SM Norbert Trenz,1.SM Wolfgang Ziebell, Gewinner der Jubiläumsscheibe Roman Biedermann und unser neuer Schützenkaiser Günther Lanz 1.Schießleiter                                                                                                                                      Zur Königsproklamation und Ehrung der Vereinsmeister begrüßte 1.Schützenmeister Wolfgang Ziebell im vereinseigenen Schützenheim auch Ehrenmitglied Klaus Küffner und Ehrenschützenmeister Dietmar Neugebauer. 20 Teilnehmer waren zur Vereinsmeisterschaft angetreten. Der Majestät, Kaiser Lanz sind Renate Gradl (116,47-Teiler) und Patricia Kammerer (122,2-Teiler) 2 weibliche Ritter zur Seite gestellt.
Vereinsmeister in der Schülerklasse wurde Mandy Neumüller mit 156 Ringen gefolgt von Justin Neumüller mit 152 Ringen.
In der Damenklasse führte Patricia Kammerer mit 169 Ringen die Rangliste an, gefolgt von Ulrike Trenz mit 158 Ringen.
Vereinsmeister in der Schützenklasse belegte Michael Ziebell mit 166 Ringen gefolgt von Dumitru Rusu 164 Ringen und Lauß Dominik 157 Ringen.
In der Altersklasse belegte Roman Biedermann mit 129 Ringen den ersten Platz.  Als Meister der Luftpistole ging Norbert Trenz mit 163 Ringen hervor.
In der Seniorenklasse wurde Bernhard Gradl mit 167 Ringen Vereinsmeister, gefolgt von Gerhard Bosser 155 Ringen und Günther Lanz mit 141 Ringen.
In der Seniorenklasse aufgelegt weiblich erreichte Renate Gradl mit 197 Ringen, vor Karoline Lutz 188 Ringen und Elisabeth Ziebell mit 167 Ringen den ersten Platz.
Bei den Männern in der Seniorenklasse aufgelegt wurde Bernhard Gradl mit 193  Ringen, vor Wolfgang Ziebell mit 124 Ringen Vereinsmeister.
Auf der Jubiläumsscheibe 130 Jahre konnte Roman Biedermann mit einem 32,5 Teiler gefolgt von Norbert Trenz mit 66,23 Teiler und Renate Gradl mit 99,37 Teiler  die Scheibe gewinnen.